News
20 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Seite:
Raritäten 19.04.2014
Aufgrund zunehmend steigender Nachfrage von Euch hat Britneyland sich entschlossen Euch regelmäßig mit Tipps zu seltenem Material von Britney zu versorgen. Wir wollen Eurer Suche nach tollen Artikeln etwas unter die Arme greifen und immer wieder auf Cooles aufmerksam machen.

- Düfte: Circus Fantasy | Island Fantasy | Curious Heart
- Diverses: DVDs | Poster | Autogramme | T-Shirts
- Kalender: Britney-Kalender 2014
- Musik: Britney Jean | Work Bitch | Ooh La La
- DVD: For The Record | "Femme Fatale"-Tour DVD
- MP3s: Amazon | Musicload | iTunes
- Spiele: Twister Dance | Twister Dance Rave
Britneys Online-Shop hat neue Fan-Artikel im Angebot. So kamen eine "If U Seek Amy"-Unterhose, zwei T-Shirts mit den Aufschriften "Hit Me Baby One More Time" und "Me Against The Music" sowie ein Tank Top mit der Aufschrift "Lucky" dazu.

Hier könnt ihr die Artikel ansehen
Buzzfeed hat eine Umfrage zu Britney gestartet, mit der man seinen Stan-Faktor als Britney-Fan überprüfen kann. Untersuche, welche der 101 Fragen auf dich zutreffen und ermittle deinen persönlichen Stan-Faktor.
Teresa LaBarbera Whites, Britneys frühere A&R bei den Alben "Blackout" und "Circus", äußerte sich nun im Interview mit Grammy U über die damalige Zusammenarbeit. So gab sie zu Protokoll: "Ich meine, damals war 'Toxic' ihre letzte große Veröffentlichung. Sie ist genial. Das war wirklich einer der Höhepunkte meiner Karriere. Sie hatte erst kurz zuvor ein Baby bekommen und lange Zeit keine Platte mehr herausgebracht. Deshalb begann unsere Reise damit herauszufinden, wie dieses Album klingen sollte. Und ich für meinen Teil war schon immer ein großer Fan von Britney und wollte sie schon immer etwas anderes machen hören. Sie war in einer Position, in der sie einige Chancen nutzen und unterschiedliche Dinge ausprobieren wollte. Ich hörte dann von einem jungen Produzenten, der mit Timbaland arbeitete, er hieß Danja, und so stellte ich den Kontakt her und die Arbeit am Projekt begann. So begann alles für uns, weil ich mit ihr zuvor auch noch nicht gearbeitet hatte. Ich hatte auch gar keine Vorstellung, wie es werden sollte, weil ihre Plattenfirma damals 'Toxic 2.0' wollte, und ich meinte nur: 'Nein, das wird man niemals toppen können. "Toxic" war einer der besten Songs aller Zeiten. Vergesst es. Wenn wir das zweimal hinbekommen, puh...! Dann ist das mehr Glück als man haben kann.' Und sie musste einfach einen Schritt vorwärts gehen. Sie hatte auch eine Position in ihrer Karriere erreicht, in der sie von Bedeutung bleiben musste. Das ist wichtig, darf aber auch nicht einengen. Also begann ich einfach damit, Lieder einzubringen, die ich mochte und die ich sie singen hören wollte. Ich hatte das Gefühl, dass wir sie musikalisch in eine andere Ecke brachten und sie liebte es genau so. Deshalb ist es eines meiner Lieblingsalben. Ich liebe es. Daran schloss sich 'Circus" an, welches ein weiteres prima Album war. Ich liebe beide Platten. Ich hatte viel Glück, dass es mir möglich war mit ihr zu arbeiten. Aber daraufhin verließ ich Jive, um wieder mit Beyonce zu arbeiten. Und deshalb konnte ich mit Britney nicht weiterarbeiten, weil man nicht für zwei Plattenfirmen tätig sein kann. Aber ich liebe sie und bin stolz auf sie."
Sam Lutfi, der sich in ihrer schweren Zeit selbst zu Britneys Manager machte, verlor nun vor Gericht und muss an Britneys Vormund $121 000 bezahlen. Er klagte ursprünglich gegen Britneys Mutter wegen Verleumdung in ihrem Buch "Through The Storm", in dem sie beschreibt, dass Lutfi Britney mit Medikamenten gefügig gemacht habe. Auch klagte er gegen eine einstweilige Verfügung. Die Klagen waren nicht erfolgreich, jedoch weigerte sich Lutfi, Prozesskosten usw. zu tragen. Nun hat ein Gericht in Los Angeles bestätigt, dass das Urteil gegen Lutfi rechtskräftig sei und er Geld an Britney bezahlen muss.
Nachdem es aus "Britney Jean" offenbar keine dritte Single mehr geben wird und Gerüchte um eine Re-Release verstummt sind, machen nun erste Meldungen die Runde, dass Team Britney bereits mit Gedanken für ein neuntes Studioalbum begonnen habe. Produzent William Orbit ("Alien") bekundete twitternd bereits Interesse daran mitzuwirken.
In einem aktuellen Interview mit Digital Spy haben Atomic Kitten verraten, dass ihr Hit "Whole Again", der Anfang 2001 veröffentlicht worden war, ursprünglich auf Britneys Wunsch-Liste stand. Natasha Hamilton meinte dazu: "Wir hatten großartige Lieder, Britney Spears wollte 'Whole Again' haben und wir nur so: 'Absolut nicht! Auf keinen Fall. Weg da! Das gehört uns.'" Liz McClarnon ergänzte: "Wir hätten fast geweint. Das sollte unser Lied werden, mit dem wir die USA knacken wollten."
Bald wird Britney wieder in Las Vegas auf der Bühne stehen, um die nächste Runde ihrer Show einzuleiten. Inwiefern es beim dritten Durchgang Änderungen geben wird, ist noch unbekannt. Twitternd kündigte sie die nächste Runde vergangene Nacht so an: "#PieceOfMe kehrt heute in 2 Wochen nach Vegas zurück!! Wer besucht die nächste Runde der Shows? Hoffe, ihr seid bereit, um zu tanzen! :)"
Tag der Geschwister 11.04.2014
Zum gestrigen "Tag der Geschwister" postete Britney via Twitter ein Bild von sich und Bruder Bryan sowie Schwester Jamie Lynn.

Dazu schrieb sie: "Hab gehört, dass heute der 'TagderGeschwister ist :) Vermisse euch immerzu @JamieLynnSpears & #TwitterlessBryan! Ich liebe euch alle."
Im Interview am Rande der ACM Awards am vergangenen Wochenende wurde Jamie Lynn auch zu ihrer großen Schwester Britney befragt. Auf die Frage, inwiefern Britney ihrer Schwester Ratschläge für ihre Karriere gab und ob Jamie Lynn der Aufnahme von "Chillin' With You" sofort zustimmte, antwortete Jamie Lynn: "Natürlich ist der Rat meiner Schwester sehr hilfreich. Sie ist schon ewig in diesem Business, auch wenn wir aus unterschiedlichen Genres kommen. Wir haben nie darüber gesprochen, ob wir gemeinsam ein Lied aufnehmen würden, aber wie Schwestern so sind, gingen wir einfach nur ins Studio und hatten viel Spaß!"
« zurück | vorwärts »