News
42 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Seite:
Raritäten 29.08.2016
©2016 Britney SpearsAufgrund zunehmend steigender Nachfrage von Euch hat Britneyland sich entschlossen Euch regelmäßig mit Tipps zu seltenem Material von Britney zu versorgen. Wir wollen Eurer Suche nach tollen Artikeln etwas unter die Arme greifen und immer wieder auf Cooles aufmerksam machen.

- Düfte: Circus Fantasy | Island Fantasy | Curious Heart
- Diverses: DVDs | Poster | Autogramme | T-Shirts
- Kalender: Britney-Kalender 2015
- Musik: Glory | Britney Jean | Work Bitch
- DVD: For The Record | "Femme Fatale"-Tour DVD
- MP3s: Amazon | Musicload | iTunes
- Spiele: Twister Dance | Twister Dance Rave
Kommenden Freitag wird Britney beim Morgenmagazin "Today" auf TV-Sender NBC zu sehen sein. Wie der Sender mitteilt, soll zwischen 10 und 11 Uhr etwas mit Britney ausgestrahlt werden. Bislang ist unklar, ob es sich um ein Interview oder einen Auftritt handeln wird.
In der vergangenen Nacht wurde Britneys Ask Anything Interview ausgestrahlt, für das Fans im Vorfeld via Internet Fragen einschicken konnten, welche Britney nun vor der Kamera beantwortete. Dabei verriet sie unter anderem, dass einer ihrer "Glory"-Favoriten "Do You Wanna Come Over?" ist, weil es das Lieblingslied ihrer Söhne ist. Außerdem würde sie gerne mit Gwen Stefani und Justin Timberlake (!) arbeiten und sie bezeichnete sich selbst als schreckliche Schauspielerin, womit sie möglichen Filmprojekten in der Zukunft eine Absage erteilte. Anders als gestern behauptet sie auch, dass sie beim Karaoke gerne "Oops!... I Did It Again" singen würde. Seht euch das Interview hier an:

Britney ist inzwischen in New York und neben dem Training für die VMAs war sie gestern damit beschäftigt, iHeart Radio ein Interview zu geben. Hier die wesentlichen Auszüge:

Britney über New York:
Es ist aufregend hier zu sein. Als ich heute Morgen aufwachte, dachte ich: Oh mein Gott, ich bin in New York. Es ist tatsächlich schon zwei Jahre her. Ich liebe Greenwich Village - es ist so schön da und jedes Mal, wenn ich dort lande, möchte ich weinen. Es gibt da so liebe Menschen und ich habe tolle Erinnerungen hier und mag einfach die Leute. Es ist genial.

Britney über die VMAS:
Bei den VMAs liegt immer was Besonderes in der Luft. Ich kann es gar nicht richtig erklären. Aber jedes Mal, wenn ich dort auftrat, war es eine nervenaufreibende Erfahrung. Und ich werde sehr nervös, wenn ich daran denke.

Britney über "Glory":
Ich habe etwa 2,5 Jahre daran gearbeitet. Als wir mit dem Projekt anfingen, war ich nicht sehr glücklich mit dem Prozess. Das dauerte etwa sechs Monate. Dann haben wir dieses Mädchen gefunden, die Kontakt für mich zu den tollsten Leuten herstellte, mit denen man Songs schreiben kann. Von diesem Zeitpunkt an lief alles wie am Schnürchen. Wir haben ein schönes Kunstwerk geschaffen.

Britney über das Touren:
Sag niemals nie, aber ehrlich gesagt ist meine gegenwärtige Situation ziemlich cool. Ich bin irgendwie verwöhnt. Aber man weiß ja nie, was die Zukunft bringen wird.

Britney über Carpool Karaoke:
Das hat Spaß gemacht, es hat wirklich Spaß gemacht. Dieser Typ war unglaublich süß. Ich hatte ja keine Ahnung, dass er auch Kinder hat. Er ist ein Teddybär. Ich wollte ihn die ganze Zeit einfach nur drücken. Es war nur ein bisschen peinlich, an Lebensmittelgeschäften zu halten, wenn lauter Leute an einem vorbeigehen und 18 Kameras um einen herum sind. Das war ziemlich peinlich. Ich weiß gar nicht mehr, was er alles gespielt hat. Er hatte die Kontrolle über die ganze Sache. Manchmal sagte ich zu ihm, dass er diesen oder jenen Song nicht mehr anspielen soll. Das haben sie glaube ich gar nicht gezeigt. Natürlich wollte ich Baby und Oops nicht mehr hören. Ich meine, hallo?! Oh mein Gott und er spielte sie einfach nochmal an. Dafür hat er sich sogar eine Perücke übergezogen. Aber letzten Endes war es doch in Ordnung.

Britney über Hillary Clinton:
Sie war sehr sehr interessant. Ehrlich gesagt ist es etwas seltsam. Wir saßen beisammen und es gibt diese gestellten Fotos von uns, wie wir so aufrecht dasitzen. Bill Clinton war übrigens auch da. Und wir lachten alle. Dann wollte einer meiner Freunde wissen, worüber wir uns unterhalten sollen. Larry und ich mussten wirklich genau überlegen. Letzten Endes haben wir eigentlich die ganze Zeit übers Essen gesprochen. Sie ist eine tolle Lady. Sie weiß wirklich, was abgeht.

Britney über einen aktuellen Schwarm:
Früher war es immer Brad Pitt, aber nein, der ist es nicht mehr. Ich schwärme aktuell eigentlich für niemanden mehr. Wobei, okay, ich denke, ein bisschen für Odell. Hallo, ich meine hallo?! Und wenn Brad Pitt hier wäre, würde ich wegrennen [die Moderatoren Cubby und Carolina tun so, als würde Brad Pitt nebenan warten]. WAS?!?! [lachen] Hört auf damit, das ist nicht nett!

Britney über die Titelfindung für "Glory":
Meine Kids haben mich durch den Prozess der Albumentstehung begleitet und mein Sohn kam tatsächlich mit dem Titel "Glory" an. Er sagte so etwas wie: 'Mom, dir wird es glorreich gehen, wenn das alles vorbei ist.' Es war Preston. Darauf ist er schon etwas stolz. Und es ist ein Kunstwerk, auf das ich stolz bin.

Britney über eine mögliche Zusammenarbeit mit Bruno Mars:
Auf jeden Fall. Er hat Swag. Er ist so entzückend!

Britneys Schlussworte:
Ich werde euch verklagen, weil ihr mich traumatisiert habt, als ihr mir vorgemacht habt, Brad Pitt sei da. Das ist alles, was ich dazu sagen werde.

Britneys Ratschlag an alle Mütter:
Ich denke, es hilft am meisten, wenn man in Kontakt zu anderen Frauen ist, weil man mit dem weiblichen Geschlecht doch Vorteile hat. Nichts für ungut, Männer! Aber sich im Kreis von Frauen aufzuhalten, hilft sehr.
Nun, da Britneys Album "Glory" erschienen ist, wissen wir, an welchen Songs Britney mitgeschrieben hat. Diese sind: "Invitation", "Make Me...", "Private Show", "Just Like Me", "What You Need", "Better" und "Coupure Électrique". Habt ihr euer Exemplar auch schon gekauft?
Britneys Auftritt bei James Gordens "The Late Late Show" in der Sendung "Carpool Karaoke" wurde ausgestrahlt. Seht hier die Sequenzen mit Britney. Viel Spaß!

Wie Britney soeben in ihren sozialen Netzwerken mitteilte, wird sie am 27. September beim Apple Music Festival im Roundhouse performen.

Das Festival findet in diesem Jahr vom 18.-30. September auf einer Bühne in intimer Atmosphäre in London statt. Die Auftritte vom Festival kann man sich über Apple Music anhören. Weitere Künstler wie Chance the Rapper, Alicia Keys, Elton John, Robbie Williams, Calvin Harris, OneRepublic, Bastille, Michael Bublé und The 1975 werden dabei sein.

"Coming for ya, Apple Music Festival. Performing at the Roundhouse on September 27th #AMF16 http://britney.lk/amf16"
Britney - der Film 25.08.2016
Wie der Hollywood Reporter berichtet, wird Britneys Karriere nun in einem 120-Minüter verfilmt. Natsha Bassett soll in "Britney" die Hauptrolle übernehmen. Der Streifen soll Britneys Aufstieg zum Ruhm ebenso thematisieren wie ihren tiefen Fall sowie ihren Wiederaufstieg. Männergeschichten um Justin Timberlake, Jason Alexander und Kevin Federline sollen ebenfalls zentrale Gelenkstellen im Film sein.

Produziert wird das Ganze von Asylum Entertainment (The Kennedys, Ring of Fire), das Drehbuch übernimmt Anne-Marie Hess und Leslie Libman führt Regie. Drehstart wird bereits am 19. September in Vancouver sein. Premiere feiern soll der Film im Jahr 2017.
Es gibt eine erste Vorschau mit Britney und James Corden auf Carpool Karaoke, welche am Donnerstag in der "The Late Late Show" in den USA ausgestrahlt wird.

Britney gab Scott Mills von Radio 1 in England ein Interview, in dem sie darüber sprach, wie sie kürzlich während ihres Hawaii-Urlaubs fast ertrunken wäre. Ferner äußerte sie sich über Justin Bieber, den Superbowl und Ehen.

Britney über ihr Erlebnis im Pazifik: "Ich ging etwas weiter raus und dachte, es sei wie eine Art Wellenbad. Ich dachte so bei mir: 'Oh das ist aber toll und erfrischend und so schön.' Worüber ich aber nicht nachdachte war, dass es sehr schwer ist, aufgrund der Wellen draußen wieder zurückzukommen. Ich wurde bestimmt fünf Minuten lang immer wieder unter Wasser gedrückt, ich wäre fast ertrunken. Und ich dachte nur so: 'Wo ist mein Sicherheitsdienst? Die lassen mich hier draußen einfach ertrinken!' Und dann kam ich wieder hoch und eine weitere Welle drückte mich runter."

Britneys Ratschlag an sich selbst
: "Nummer eins: Heirate niemals! Das ist wahrscheinlich der beste Ratschlag, den ich mir selbst geben könnte."

Britney über Kollegen im Business: "Viele Leute im Business erscheinen manchmal einfach nicht, wenn man versucht mit ihnen zu arbeiten oder neue Projekte aufzubauen. Viele Leute in der Industrie sind richtige Divas. Das ist echt hart."

Britney über Justin Bieber: "Ich sah ihn zum ersten Mal in einem Hotel. Er kam herein und sah wie 13 aus, obwohl er damals schon 16 war. Und ich dachte mir so: 'Wer ist denn dieses Kind in meinem Hotel?' Und meine Schwester sagte mir, dass das Justin Bieber mit seiner Mutter sei. Und ich konnte es kaum glauben. Er war sehr unscheinbar und einfach ein sehr sehr netter und höflicher Junge."

Britney über einen möglichen Auftritt beim Superbowl: "Ja, das würde ich wahrscheinlich tun. Allerdings bräuchte ich natürlich noch eine kleine Support-Band oder einen anderen Künstler. Ich glaube nicht, dass man den Superbowl alleine machen sollte, das wäre irgendwie beängstigend."
« zurück | vorwärts »