News
11 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Seite:
Raritäten 25.10.2014
©2014 Britney SpearsAufgrund zunehmend steigender Nachfrage von Euch hat Britneyland sich entschlossen Euch regelmäßig mit Tipps zu seltenem Material von Britney zu versorgen. Wir wollen Eurer Suche nach tollen Artikeln etwas unter die Arme greifen und immer wieder auf Cooles aufmerksam machen.

- Düfte: Circus Fantasy | Island Fantasy | Curious Heart
- Diverses: DVDs | Poster | Autogramme | T-Shirts
- Kalender: Britney-Kalender 2014
- Musik: Britney Jean | Work Bitch | Ooh La La
- DVD: For The Record | "Femme Fatale"-Tour DVD
- MP3s: Amazon | Musicload | iTunes
- Spiele: Twister Dance | Twister Dance Rave
Wie TMZ berichtet, wird Britney die Verlängerung ihres Engagements in Las Vegas einiges an Geld in die Kassen spülen. So soll Britney künftig pro Abend $475.000 erhalten - bisher waren es $310.000. Britney spielt nun in der Liga von Celine Dion, welche pro Show $476.000 erhält. Außerdem soll Britney künftig 140 Shows anstelle von 96 in einem Zeitraum von zwei Jahren absolvieren.
Britney wurde für die Grammys 2015 mit 3 Vorschlägen für eine Nominierung bedacht. Dies bedeutet noch nicht automatisch, dass man sie letztendlich auch nominiern wird. Dennoch sind in folgenden Kategorien Nominierungen für Brit beantragt worden:

Britney Spears
Work B**** - Music Video
SMS (Bangerz) - Pop Duo/Group
Britney Jean - Pop Album
Am Samstagabend hatte Britney ein geschäftliches Meeting in Los Angeles. Just Jared hat nun Bilder davon veröffentlicht, die Britney in einem Parkhaus auf dem Weg zum Treffen zeigen. Sie trug ein elegantes Minikleid mit Blümchenmuster. Ob das Treffen mit ihrer Musik-Karriere oder einer ihrer Werbe-Artikel zu tun hat, ist bislang unklar.
Britneys Manager Larry Rudolph hat Billboard ein Interview über seine Arbeit mit Künstlern wie Britney oder Miley Cyrus gegeben. Darin sprach er unter anderem auch über den legendären Kuss zwischen Britney und Madonna bei den MTV VMAs 2003. Hier könnt ihr es euch ansehen:

Gestern war Britney, wie im Vorfeld bereits spekuliert worden war, tatsächlich Teil eines Sketches von Tennisstar Andy Murray. Sie trat auf, um sich für die Wohltätigkeitsorganisation "Stand Up For Cancer" einzusetzen. Im folgenden Video ist Britney ab 3:33 Minuten zu sehen und spricht in englischem Akzent. Der Sketch besteht darin, dass sie bei einem fiktiven Casting für die Rolle der Freundin von Andy Murray vorspricht.

Auf ihrer Facebook-Seite hat Britney über Inspiration in Bezug auf Dämonen berichtet, die sie von ihrer Assistentin Katie hat. So steht dort:

"Der Punkt bei Dämonen ist, dass man sie nicht zum Schweigen bringen darf. Es hilft nicht, wenn man etwas zum Schweigen bringt, und nichts bleibt für immer ruhig. Man muss losrennen, sich kopfüber auf seine Dämonen stürzen, ihnen direkt in die Augen schauen und sagen: 'Ich bin jetzt der Kapitän.' Der Punkt ist, dass man ihnen sagen muss, wer der Boss ist. Wenn man in seiner Dunkelheit (und den Teilen von sich, die man geheim hält) aufgegangen ist und sie besiegt hat, erlaubt man dem Licht von den Fingerkuppen zu strahlen und vernichtet Selbsthass und Verzweiflung, weil dies der Seele Schmerzen zufügt. Man zwingt seinen Dämonen die eigenen Lektionen auf, man legt diese Arschlöcher um und man lebt sein Leben wie die 'Boss-Arsch-Bitch', die man selbst ist."
Wie Finanz-Experten von der Wall Street nun berichten, hat Britneys Vegas-Show sich auch für den Veranstalter mehr als gelohnt. Demnach hat Britneys Show es geschafft, das Planet Hollywood nach einem umsatzschwachen Jahr wieder in die Profit-Zone zu befördern, indem allein durch Britney Gewinne von etwa $20 Mio. erwirtschaftet wurden.
Matt Stopera von Buzzfeed hat Britneys Musikvideos in eine Top-Liste gepresst und so sehen seine Top 10 aus (wie sähen Eure Top 10 aus?):

10. Criminal (2011)
Ikonische Momente:
"So you're not working the street corner I see", als sie ihm in die Eier tritt, die Armografie im erleuchteten Flur, Anal Sexney und als sie Vanille-Kerzen klaut.
Wieso es wichtig ist: Die Handlung im Video ist großartig. Ein richtiges theatralisches Spektakel. Sie ist genial darin.

09. Lucky (2000)
Ikonische Momente
: Die Hand-Bewegung bei "knock knock knockin on the door'", das Glitzer-Spray, ihr Alter Ego, "finally - we've done it 15 million times" und Roger Johnson von den Pop News.
Wieso es wichtig ist: Wohl eines ihrer emotionalsten Videos. Das Alter Ego war episch, das kurze Haar supersüß und die Probleme mit Ruhm sind zu real.

08. Stronger (2000)
Ikonische Momente:
Die Stuhlografie, wie sie dramatisch alleine fährt, gewelltes Haar und der Moment, in dem ihr Stuhl zu einem Stock wird.
Wieso es wichtig ist: Weil es der Moment ist, für den der Tanz auf einem Stuhl erfunden wurde.

07. (You Drive Me) Crazy (1999)
Ikonische Momente:
Der Blick in ihren Ausschnitt bei "ooooooooo STOP" auf dem Stuhl, wenn sie sich am Anfang mit ihren "Mädels" herrichtet und alle Mikrofon-Szenen
Wieso es wichtig ist: "Crazy" verfügt über die Chorepgrafie, die man unterschätzt und über die am wenigsten gesprochen wurde. Außerdem spielen Melissa Joan Hart und Adrian Grenier mit lol.

06. I'm A Slave 4 U (2001)
Ikonische Momente:
Der erste Dance-Break, die Orgie im Club, der Schweiß im Allgemeinen, die pinke Unterhose über den Lederhosen und die Bewegung, als es beginnt zu regnen und jeder versucht, die Tropfen zu trinken lol.
Wieso es wichtig ist: Es zeigt Britneys Bestleistung beim Tanzen. Besser als das kann sie nicht werden.

05. Gimme More (2007)
Ikonische Momente:
Auch wenn das Video super preiswert ist, ist das ganze Ding ikonisch. Es ist schwer nur einen Moment herauszupicken, obwohl ich sagen möchte, dass die Nahaufnahme ihres rüttelnden Arsches ganz vorne ist.
Wieso es wichtig ist: Das Mysteriöse um die Entstehung des Videos macht es schon allein ikonisch wichtig. Die Strip-Szenen und das Haar-Schütteln sind unglaublich. Das schwarze Haar! Einfach Perfektion, um ehrlich zu sein.

04. Toxic (2004)
Ikonische Momente:
Stewardnessney, als sie den fetten Typen verführt, der zu einem heißen Typen wird, Motorradfahrerney, die Szenen im Glitzeranzug, die gesamte Laser-Szene und die Stelle, an der sie den Typen am Ende umbringt. Ciao.
Wieso es wichtig ist: Die Quintessenz aller Britney-Spears-Videos. Wenn man an Britney-Spears-Videos denkt, denkt man im Grunde an dieses. Alter-Egoney in Bestleistung.

03. Everytime (2004)
Ikonische Momente:
Wenn sie ihre Augen wegen Stephen Dorff in der Limo rollt, als Stephen Dorff sein Shirt in einem Wutanfall auszieht, Stephen Dorff allgemein, Britneys ikonische schwarze Baseballmütze, als sie ihr Glas gegen den Badezimmerspiegel wettert, wenn sie ihr Shirt auszieht, um ein Bad zu nehmen, wenn sie ihren Kopf anschlägt und ursprünglich eigentlich Selbstmord begehen sollte, Engelney, und der schöne Prozess der Reinkarnation.
Wieso es wichtig ist: Das Video ist einfach zu real. Eine perfekte Zeitkapsel der Britney Spears nach Justin und unmittelbar vor ihrem "Fall". Es ist alles so gottverdammt roh.

02. ...Baby One More Time (1999)
Ikonische Momente:
Buchstäblich jeder einzelne Moment von Anfang bis Ende.
Wieso es wichtig ist: Damit begann alles. Es ist die Gründung von allem. ALLEM.

01. Oops!... I Did It Again (2000)
Ikonische Momente:
Die komplette Choreografie (insbesondere "played with your heart"), die heißen Typen, die ihre Sklaven sind, der weiße Rock, auf den man seinen Blick wirft und darauf in jene Zeit zurückgeholt werden möchte, Mars, Feuer, die originellen Tänzer, das glatte Haar und ALLES.
Wieso es wichtig ist: Der rote Leder-Catsuit hat die Welt buchstäblich verändert.
Aus Norwegen ist nun ein weiteres Interview von Britneys Promo-Tour durch Europa im letzten Monat aufgetaucht. Sie spricht darin erneut über ihre Dessous-Kollektion und neue Studioaufnahmen.

Hier kann man sich das Interview anhören (ab 29:00 Minuten bzw. Teil 5)
« zurück | vorwärts »