Biografie
14 User online
Suche:  
» Steckbrief «
Biografien: 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 | 2000>
Preise und Auszeichnungen
Das Jahr beginnt für Britney mit dem Gewinn eines Preises bei den "People's Choice Awards", indem sie sich in der Kategorie "Favorite Pop Artist" gegen Justin Timberlake, Bruno Mars, Demi Lovato und Katy Perry durchsetzt. Diese Auszeichnung ist die letzte große, die Britney in ihrer Sammlung noch fehlte. Ferner wird sie später bei den Radio Disney Music Awards für ihren Soundtrack-Beitrag bei "Die Schlümpfe 2" ausgezeichnet und bekommt einen Preis für "Ooh La La" in der Kategorie "Best Song That Makes You Smile". Hinzu kommt außerdem ein "World Music Award" in der Kategorie "Beste Fanbase".

Im Laufe des Frühjahres kommen noch einige Auszeichnungen dazu. So durchbrechen gleich mehrere Musikvideos die Schallmauer von über 100 Mio. Klicks bei VEVO, was jeweils mit Preisen honoriert wird. Dieses Kunststück gelingt im Laufe des Jahres "Work Bitch", "...Baby One More Time", "Toxic" und "Circus". Die Auszeichnung von "...Baby One More Time" beschert Britney sogar zwei Rekorde: "...Baby One More Time" ist das erste Lied einer Solo-Künstlerin aus den 1990ern, das ausgezeichnet wird. Zweitens ist Britney der erste Künstler überhaupt, der VEVO-Awards für Clips aus drei aufeinanderfolgenden Dekaden einheimst. Britney ist in dieser Zeit immer wieder in Las Vegas, um ihre Show zu absolvieren. Die freie Zeit dazwischen verbringt sie stets mit ihren Söhnen in Los Angeles und Arbeiten im Hintergrund. Im April gibt es bereits erste Gerüchte, dass sie schon an neuem Material für ein Album arbeite.
Trennung von David Lucado und The Intimate Britney Spears
Im August trennt sich Britney von ihrem Freund David Lucado, nachdem dieser Britney mit einer Porno-Darstellerin betrogen hat. Britney gibt sich in dieser Zeit als starke Frau, was an Tweets, Kurzclips auf Instagram oder gar im Rahmen persönlicher Äußerungen ihrer Show in Las Vegas deutlich wird.

In diesen Zeitraum fällt auch die Veröffentlichung einer Dessous-Kollektion, The Intimate Britney Spears, an der sie nach eigenen Angaben über 2 Jahre gearbeitet habe. Die Idee dazu kam ihr zehn Jahre zuvor bei einem Einkaufsbummel in Europa. Anlässlich des Verkaufsstarts der Kollektion nutzt Britney ihre Vegas-Pause und promotet die Produkte in zahlreichen TV-Shows und Interviews, nicht nur in den USA (u.a. bei der Fashion Week in New York), sondern auch in Europa, darunter England, Deutschland, Dänemark und Polen. Während dieser Interviews bestätigt sie auch erstmals persönlich, dass sie an einem neuen Album arbeite. Ihren kreativen Prozess beschreibt sie als "pseudokünstlerisch" und "rockig". Sie kündigt etwas Neues an und würde gerne mit Katy Perry oder Iggy Azalea kollaborieren.