News
33 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Seite:
Raritäten 20.09.2017
©2016 Britney SpearsAufgrund zunehmend steigender Nachfrage von Euch hat Britneyland sich entschlossen Euch regelmäßig mit Tipps zu seltenem Material von Britney zu versorgen. Wir wollen Eurer Suche nach tollen Artikeln etwas unter die Arme greifen und immer wieder auf Cooles aufmerksam machen.

- Düfte: Circus Fantasy | Island Fantasy | Curious Heart
- Diverses: DVDs | Poster | Autogramme | T-Shirts
- Kalender: Britney-Kalender 2015
- Musik: Glory | Britney Jean | Work Bitch
- DVD: For The Record | "Femme Fatale"-Tour DVD
- MP3s: Amazon | Musicload | iTunes
- Spiele: Twister Dance | Twister Dance Rave
Im Vorfeld ihres Auftritts in Israel hat Britney nun auch dort einer Zeitung, der Yediot Ahronot, ein Interview gegeben. Lest hier:

Yediot Ahronot: Was heißt es, Britney Spears zu sein?
Britney: Ich versuche manchmal die Augen vor der Wahrheit zu verschließen, dass ich eine Prominente bin. Tief in mir ist der Wunsch nicht-öffentlich zu sein. Das ist das, was ich bin. All dieser Ruhm ist zu viel für mich, weil es wirklich schwer ist, dieses Ausmaß zu begreifen. Wenn man jung und am Anfang seiner Karriere ist, scheint es irgendwie noch nachvollziehbar. Aber wenn man erwachsen wird und sich die Industrie anschaut, denkt man eher "Hä? Das ist verrückt!" Ich habe Momente, in denen ich mich einfach nur ganz normal kleiden und auf die Straße gehen möchte. Das geht mir ziemlich oft durch den Kopf.

Wenn du der 16-jährigen Britney Spears einen Rat geben könntest, wie würde er lauten?
Ganz einfach: Genieße den Moment. Das ist schwer zu verstehen, wenn man jung in diesem Business begonnen hat.

Und das hast du nicht so wirklich getan?
Nicht wirklich. Ich hatte schon Spaß, als ich jünger war. Ich war ein ziemlich normales Mädchen, ein Wildfang. Aber meine 20er Jahre waren furchtbar. Meine 30er gefallen mir so viel besser. Ich habe gelernt, mich selbst besser kennen zu lernen.

Was hast du in deinen 20ern falsch gemacht?
Ich glaube, ich hätte mir selbst mehr Pausen in meiner Karriere verordnen sollen und mehr Verantwortung für meine psychische Gesundheit übernehmen sollen. Viele Entscheidungen wurden für mich getroffen, für die ich nicht selbst verantwortlich war.

Du warst "Overprotected..."
Sowas in der Art. Mein Leben war von zu vielen Menschen kontrolliert worden und dadurch kann man nicht man selbst sein. In einer Situation, in der man keine Kontrolle hat, ist man weniger enthusiastisch und man verliert die Leidenschaft, was die Musik betrifft. Ich habe damals geschrieben, dass ich mich verloren fühle und nicht wusste, was ich mit mir anfangen sollte. Ich hatte versucht, es jedem recht zu machen, weil das eine Eigenschaft ist, die tief in mir steckt. Es gibt Momente, über die ich, wenn ich darauf zurückblicke, denke: Was zur Hölle habe ich mir dabei gedacht?"

Wie zum Beispiel die Sache mit der Schlange bei der "Slave" VMA-Performance?
Das war ziemlich Furcht einflößend. Einfach dumm. Ich würde das nicht noch einmal tun.

Wann warst du am strengsten zu dir?
Die genauere Frage ist wohl, wann ich es nicht war?!

Ein bekannter Augenblick deiner Karriere ist, dass man Britney mit ihrem Baby Sean auf dem Schoß Auto fahren sieht, was weltweit für Schlagzeilen sorgte. Daraufhin machtest du die Paparazzi verantwortlich und gestandest, dass du sehr gestresst gewesen seist.
Das waren die schwersten Jahre überhaupt. Ich denke, die Paparazzi haben den Druck erst rausgenommen, als ich mein Haus für zwei Jahre kaum mehr verlassen hatte.

War das die Krise deines Lebens?
Krise ist so ein großes Wort. Jeder von uns, der mit jungen Jahren in dieser Industrie anfängt, muss beachten, dass man eine gute Balance finden muss, um in dieser Industrie bestehen und gleichzeitig sein Privatleben auf die Reihe bekommen zu können. Manchmal ist das echt eine Herausforderung! Ich glaube, ich war damals anders, jünger und wusste nicht immer, was gut oder schlecht ist. Ich habe mich eher auf meine Instinkte verlassen. Heute bin ich in einer besseren Situation in meinem Leben. Meine Kinder haben meine Persönlichkeit geformt und mich erfüllt. Sie haben dafür gesorgt, dass ich keine Angst davor habe, was mit mir passiert.

Wenn du für einen Tag unerkannt sein könntest und keine Paparazzi im Schlepptau hättest, wohin würdest du gehen und was würdest du tun?
Wenn ich ehrlich antworten soll, dann wissen die Leute eigentlich schon, wo sie mich finden würden. Ich kann so viel verraten: Meine letzte Google-Suche war "coole Strände, die man mit Kids aufsuchen sollte."

Ist es schwerer für dich in einer Pop-Indsutrie, die Namen wie Beyonce, Rihanna und Taylor Swift ihr eigen nennt?
Ich betrachte das nicht so wie du, als Wettbewerb zwischen uns Sängerinnen. Ich finde vielmehr, dass wir uns gegenseitig unterstützen sollten, nach dem Motto "starke Frauen".

Ist es schwerer für dich, Hits zu kreieren im Vergleich zum Beginn deiner Karriere?
Die Musikwelt ist einfach zugänglicher für alle geworden.

Man erwartet für dein Konzert in Tel Aviv im Hayarkon Park 50000 Zuschauer. Was denkst du darüber?
Ich freue mich sehr darauf, Israel zum ersten Mal zu besuchen.

Und keine politische Gruppe oder kein Sänger hat dir davon abgeraten, hierher zu kommen?
Ich habe ehrlich gesagt nur Gutes über Israel gehört.

Unsere Leser haben "Oops...", "Baby One More Time" und "Born To Make You Happy" zu deinen besten Liedern gekürt. Stimmst du damit überein?
Ich liebe diese Lieder, aber ich habe ein paar andere Favoriten. Und nein, ich habe keines meiner Lieder satt.

Nachdem du 3 Kilo verloren hast, was ist dein heimliches Vergnügen?
Das ändert sich, aber meistens ist es Schokolade am Sonntag.

Nicht schlecht. Übrigens, in der Sendung Carpool Karaoke sagtest du, dass du über Männer hinweg seist. Stimmt das?
Hey, das war ein Witz!
Britney hat nun auch Radio Kiss92 FM Singapur ein Interview gegeben und war sehr redefreudig. Auf facebook gibt es ein Video dazu, welches ihr hier ansehen könnt:

Radio-Interview bei Kiss92 FM Singapur
Britney hat The New Paper aus Singapur ein Interview im Rahmen ihrer Asien-Tour gegeben. Das Interview fand via Telefon während Britneys Aufenthalt in Bangkok statt; in Singapur wird sie am 30. Juni auftreten. Lest hier:

Britney über ihre Söhne: Als ich jünger war, war ich beschützerischer. Aber jetzt habe ich den Eindruck, dass sie eher auf mich aufpassen. Wenn wir Restaurants besuchen und Fans sich nähern, halten sie die Augen offen, dass sich niemand mit ihrer Mama anlegt. Sie sind jetzt schon fast so groß wie ich.

The New Paper: Es ist schon eine Weile her seit deiner letzten Welt-Tournee. Welchen Herausforderungen musst du dich stellen, um Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen?
Britney:
Ich arbeite schon mein ganzes Leben lang und meine Familie war immer mit dabei. Die Leute, mit denen ich arbeite, sind ebenso wie eine Familie für mich, was es leichter macht. Wir sind die ganze Zeit beieinander. Es ist alles voller Liebe.

Was hat das Muttersein dich bezüglich Promi-Seins gelehrt?
Als Mutter ist jeder Tag anders. Meine Kinder verfügen über so viel Energie und Unschuld und ich kann sagen, dass je älter ich werde, ich immer mehr von der Jugend inspiriert werde.

Viele Promi-Kinder ziehen große Kreise in sozialen Medien. Wie handhaben deine Kinder soziale Medien?
Sie besuchen instagram immer wieder mal, aber sie sind eher vernarrt in Katzenvideos und lustiges Zeug. Kinder wachsen heutzutage mit dieser Technologie auf. Aber man muss auf Ausgewogenheit achten und darauf, dass Grenzen eingehalten werden. Ich werde ihnen soziale Medien näherbringen, wenn sie älter sind.

Was magst du an Asien?
Es ist genial hier und meine Söhne sind mit dabei, da sie gerade Ferien haben. Die Höflichkeit ist prima. Wir wissen manchmal gar nicht, wie wir reagieren sollen, weil jeder so respektvoll ist. Sie verbeugen sich sogar, wenn sie einen grüßen. Asiaten machen aus sowas immer eine große Sache. Als ich auf den Philippinen war, sangen die Fans zu meinen Liedern lautstark mit und es macht einfach Spaß mit ihnen.

Vor fast 20 Jahren warst du zuletzt in Singapur. Woran erinnerst du dich noch und gibt es etwas, das du dieses Mal ausprobieren möchtest?
Das ist schon so lange her [lacht]. Letztes Mal war es anders, weil ich mit meiner Mutter unterwegs war und es zu der Zeit kurz nach meinem Debüt war. Ich erinnere mich noch an die Palmen, was ich interessant und zugleich seltsam fand. Außerdem bin ich nicht wirklich ein volkstümlicher Esser, weshalb ich noch nicht so begierig war, euer lokales Essen zu probieren. Ich bin eher der Mac & Cheese-Typ.
Britney hat nun auch in Taiwan ihre Show absolviert, derweil gab Ex-Mann Kevin Federline Bravo TV in der Rubrik "Personal Space" in den USA ein Interview. Dabei verriet er, dass Sean Preston und Jayden James Britney in Asien teils begleiten.

Personal Space: Besondere Pläne für den Vatertag?
Kevin Federline: Ich bin es gewohnt dass nicht alle meine Kinder da sein werden, und das ist eines von diesen Jahren. Wenn man gemeinsame Elternschaft ausübt, muss man gewillt sein, einge Dinge aufzugeben. Meine Jungs werden nicht da sein, ihre Mom ist in Asien auf Tour. Sie sind bis zum 15. bei mir und dann sind sie für den Rest des Monats weg. Deshalb werden die Jungs am Vatertag nicht da sein. Ich werde mit einigen meiner Kinder in Urlaub fahren und mit meinem Neffen.

PS: Wird gemeinsame Elternschaft mit der Zeit einfacher?
KF: Yah, man gerät in eine Routine und es ist wirklich einfach im Moment. Es war nicht immer einfach, aber es ist jetzt viel einfacher.
Via facebook hat Britney einen weiteren neuen Duft aus ihrem Parfüm-Sortiment angekündigt. Zusätzlich zum Werbeplakat postete sie die Info: "Bin aufgeregt meinen neuen Duft anzukündigen; VIP Private Show bald im Handel erhältlich."

Nähere Infos zur Erscheinung oder dem Duft an sich sind bislang nicht bekannt. Es ist Britneys inzwischen 22. Parfüm.
Britneys Mega-Hit "Toxic" ist im US-Airplay-Bereich der älteste Song in den "Airplay for Golds", eine Hitparade, die die meist gespielten Lieder umfasst, welche aus dem Jahr 2014 oder älter sind. Derzeit belegt "Toxic" Platz 3 und ist neben Ushers "Yeah" (#6) der einzige Titel aus der Dekade 2000 bis 2009.

Die Gold Top 3 sehen diese Woche so aus:
1 PITBULL: Give Me Everything f/Ne-Yo - 527 Spins, 2.856 Mio. Hörer (2011)
2 TOVE LO: Habits (Stay High) - 480 Spins, 2.224 Mio. Hörer (2014)
3 BRITNEY SPEARS: Toxic - 455 Spins, 2.590 Mio. Hörer (2003)
Ein Jahr nach dem Anschlag von Orlando auf einen Schwulen-Club gedenkt Britney den Opfern und Beteiligten heute twitternd. "Gedenke an die Opfer + Überlebenden im #PulseOrlando. Bin geehrt, ein Teil des Liedes #Hands zu sein," schrieb sie und verwies dabei auch auf den Tribute-Song "Hands".
Brit in Südkorea 10.06.2017
Britney ist inzwischen in Seoul angekommen und wird in den nächsten Stunden ihre Show in Südkorea darbieten. Twitternd äußerte sie sich zu ihrem bisherigen Aufenthalt in der südkoreanischen Hauptstadt so: "Sehe die genialsten Dinge auf dieser Tour! War brunchen & sah diese abgefahrenen Kleider. Kann die Show in Seoul heute Abend nicht erwarten."
Mit ihren Vegas-Shows im Mai hat Britney bei den Billboard Box Scores ein weiteres Mal Platz 1 erzielt. Ihre neun Shows wurden von insgesamt 37 712 Menschen gesehen und erzielten einen Umsatz von $5,855,011!
« zurück | vorwärts »