News
100 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Seite:
Pitbull war mit Britney im Studio, doch der Song, den beide miteinander aufgenommen haben, wurde nun in anderer Besetzung für den neuen Fast & Furious-Film "The Fate of the Furious" neu eingespielt, wie er gegenüber radio.com verriet.

Dennoch machte er Hoffnung, dass Britneys Version von "Hey Ma" doch noch veröffentlicht werden könnte: "Die witzige Hintergrundgeschichte dazu ist, dass ich das Lied zuerst mit Romeo Santos und Britney Spears aufgenommen hatte. Das Team von Fast and Furious liebte das Lied. So brachten sie J Balvin und Camila Cabello aufs Tablett. Deshalb war es eine interessante Reise, wie es zum Intro des Films wurde - der erste große Franchise-Film, der in Kuba gedreht wurde. Es ist eine geniale Ehre. Aber man weiß ja nie, ob es nicht einen Remix von Romeo und Britney davon in Zukunft geben wird. Es war eine Ehre, mit Britney arbeiten zu können. Als sie hörte, dass ihre Version nicht für den Film ausgewählt wurde, nahm sie das Ganze sportlich. Sie ist seit Jahren im Geschäft und meinte so: 'Mach' dir keine Gedanken. Wir werden einen Remix daraus machen und ein anderes Lied zusammen aufnehmen.'"
Kommentar #1 von Jean Dream 05.03.2017, 07:02 Uhr
Eine Ehre und Hoffnung auf Veröffentlichung lol .....aber Britney war anscheinend nicht gut genug oder was? Sie wurde ausgetauscht. Sehr lange Rede aber sehr kurzer Sinn oder wie?
Dann ist sie mal mit jemand bekannteren/erfolgreicheren (zumindest kein No Name) im Studio und es wird nichts drauß lol
Kommentar #2 von kleinbritney 05.03.2017, 09:03 Uhr
Äh "Das Team von Fast and Furious liebte das Lied" und warum hat man es dann nicht genommen? Nur ohne Brit oder was ? lol
Naja nach dem tragischen Tod von Paul Walker ist die Reihe eh totgeritten. Letztendlich müsste man das Werk erstmal hören um sich ein faires Urteil zu bilden.
Vielleicht ist es im nachhinein auch besser nicht noch mit einen weiteren Filmflop in Verbindung gebracht zu werden. Zwinkern
Kommentar #3 von Jeremy0811 05.03.2017, 14:12 Uhr
Ach die andere Tante war einfach billiger als Britney
Kommentar #4 von Philomino 05.03.2017, 15:17 Uhr
Ich für meinen Teil bin darüber mehr als froh! Finde Pitbull einfach nur trashig. Sie soll mit vernünftigen und anspruchsvollen Leuten arbeiten z.B. mit Mark Taylor. Ein schneller Hit wird ihr auf lange Sicht auch nicht helfen. Die Damen, die sich auf einem Pitbull-Song verewigt haben, wirkten allesamt verzweifelt. Britney sollte musikalisch zu alter Klasse zurückfinden, da war Glory ein Schritt in die richtige Richtung. Was sie braucht ist zeitlose Musik, die auch in 20 Jahren noch als Genreklassisch gelten kann!^^ Britney hat maßgeblich zu dem Sound beigetragen, den die meisten heute als Pop bezeichnen. Darauf sollte man sich besinnen und sie nicht den Titeltrack für den 1000 Film einer Reihe singen lassen, die ihre goldenen Tage schon lange hinter sich hat.
Kommentar #5 von SonOfThePreacherMan 05.03.2017, 16:54 Uhr
Glücklicherweise hat das nicht geklappt!
Kommentar #6 von Muffin 05.03.2017, 21:29 Uhr
ich bin jetzt auch kein Fan dieser Filmreihe aber von Flop kann man da wirklich nicht sprechen .. Der letzte Teil der Reihe ist sogar der ist 6. erfolgreichste Film allerzeiten! Man sollte sich vorher mal schlau machen bevor man sowas schreibt ;)Ich denke Britneys Image hat einfach nicht zum Film gepasst und man hat sich Ersatz gesucht. Ein Hit mit pitbull hätte ihr hier in Deutschland bestimmt ganz gut getan. Glory ist außer bei den Fans total untergegangen und da man Britney selber (warum auch immer) nicht im Radio spielt, wäre ein Hit wie Scream and Shout doch mal wieder was feines gewesen Lächeln
Kommentar #7 von BOMBASTiiC 06.03.2017, 02:01 Uhr
"Hey Ma"? Bei dem Titel bin ich etwas froh, dass es nicht geklappt hat. Ich hoffe aber, dass wir dieses Jahr trotzdem noch etwas von Britney hören. Am besten alleine.

Information
Nur registrierte User können Kommentare verfassen, bewerten und melden.

Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren.
« zurück | vorwärts »