News
88 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Mitte Mai war Britney in New York, und das Us Weekly Magazin hat nun den Grund dafür gelüftet. Wie berichtet wird, besuchte Brit die Proben für ein Musical, das aus ihren Liedern bestehen wird. Der Arbeitstitel des Musicals, welches 2019 Premiere feiern soll, lautet den Berichten zufolge vorerst 'Hit Me Baby One More Time'.
Kommentar #1 von ToxicRadarBaby 27.05.2018, 08:54 Uhr
typisch - für sowas ist zeit...
Kommentar #2 von Serdar 27.05.2018, 18:30 Uhr
Typisch? Und wieso sollte dafür die Zeit gekommen sein? Habe das nicht verstanden
Kommentar #3 von Jean Dream 28.05.2018, 03:28 Uhr
WIE...typisch für sowas ist zeit?
Kommentar #4 von Serdar 28.05.2018, 16:06 Uhr
Jetzt begreife ich es auch!
Kommentar #5 von Jeanny 28.05.2018, 19:46 Uhr
Ich nicht.Was meint ihr?Wieso sollte Brit nicht nach New York jetten?
Kommentar #6 von kleinbritney 28.05.2018, 21:08 Uhr
Weil sie sich lieber auf ihre Tour vorbereiten soll als sich um so einen Quark zu kümmern.
Kommentar #7 von Jean Dream 29.05.2018, 02:18 Uhr
Ach Schwachsinn. Was weißt du schon wie sie sich auf die Tour vorbereitet weil du was vom Musical liest und sie nach New York reist oder überhaupt immer meinst zu wissen was sie sollte und was nicht und was gut und schlecht für sie ist. Als wenn ihr entscheidet wofür sie Zeit haben darf. Aber das ist Typisch Britneyfans....besonders auf Britneyland.
Kommentar #8 von DHorr 29.05.2018, 16:35 Uhr
Nein Jean Dream, das ist nicht typisch Britneyfans oder BL, sondern einfach menschlich. Dass fast jeder einen Tipp zum anderen hat was er besser machen könnte. Ich glaube die Menschen hier sind nicht besser, oder schlechter als anderswo. Nur haben eben alle ein gleiches Idol. Britney. Lächeln

Wir wissen alle noch nicht, was uns im Sommer auf Tour erwarten wird. Aber natürlich hoffe ich auch, dass sie und ihr Management ein paar neuen Dinge für uns bereit haben, auch wenn man eher vom gleichen ausgehen muss. Und wenn es dann auch irgendwann noch ein Musical gibt. Warum nicht? Lächeln
Kommentar #9 von kleinbritney 29.05.2018, 20:00 Uhr
Nee das kommt immer darauf an welche Ansprüche man an sich selber stellt und die erwartet man eben auch von anderen. So wird ein Schuh draus. Logisch das manche nicht damit klarkommen weil sie genauso dämlich in den Tag leben wie unser Liebling. Zwinkern
Kommentar #10 von DHorr 29.05.2018, 22:32 Uhr
Ja, kann man schon so sehen kleinbritney. Zwinkern
Und ich will mich da jetzt nicht raus nehmen.
Jedoch habe ich auch generell in unserer Gesellschaft das Gefühl, dass Leute eher Fehler oder Defizite an anderen suchen, als sich selbst an die Nase zu fassen.
Kommentar #11 von Serdar 30.05.2018, 01:48 Uhr
Ich verstehe gar nicht, was die Fans an ihren Konzerten toll finden! Ist es wirklich nur dieses stumpfe Gefühl von "Dem-Idol-Begegnen"? Weil live singt sie nicht und Choreografien überbrückt sie dann auch teilweise mit weniger aufwendigeren Schritten oder dem bloßen Stehen; würde mich total um mein Geld beraubt fühlen! Ist aber meine persönliche Ansicht, wie ich Leistungen und die Funktion eines Konzertes zur Unterhaltung bewerten würde. Die Sängerin Namie Amuro singt nach 25 Jahren Bühnenbestehen auch nicht mehr gut auf Konzerten, aber sie schämt sich nicht live zu singen (wenn auch mit Auto-Tune begleitet), aufwendig tanzen macht sie dann auch zugleich. Nicht jeder Mensch hat die gleichen Fähigkeiten, auf die er sofort zugreifen kann, aber wenn ich ein Konzert bezahle, mag ich auch etwas echtes haben, ich wäre doch bloß stumpf, würde ich einfach nur da sein, um die Person als Idol zu zelebrieren.
Kommentar #12 von kleinbritney 30.05.2018, 06:26 Uhr
Selbst in der ersten Reihe merkt man doch nicht das sie nicht live singt. Britney hat das perfektioniert. Das ist doch eher eine reine Kopfsache wenn man sich da immer wieder dran hochzieht. Ein Britney Konzert bleibt ein tolles Erlebnis Live Gesang hin oder her. Sie hat eine super Bühnenpräsenz und wenn man nur wenige Schritte vor ihr steht und in ihr Gesicht schaut kann man Britney eh nicht mehr böse sein. Zwinkern
Kommentar #13 von ToxicRadarBaby 30.05.2018, 06:52 Uhr
es gibt halt so viel cooleres als ein piefiges musical über sich selbst zu haben. sie könnte sich um filmrollen oder auftritte in serien bemühen. photoshootings für zeitschriften. tv auftritte, die fashionweek oder filmpremieren besuchen oder eine weiter kampagne wie für kenzo. dafür ist keine zeit und lust. aber sobald irgendwer dahergelaufenes so etwas lahmes, wie ein musical ´´entwirft``. wird nach new york gerannt.... . es ist schon etwas frustrierend
Kommentar #14 von DHorr 30.05.2018, 15:51 Uhr
Serdar, dass ist aber schade für Dich. Ich kann Dir nur sagen, die glücksgefühle die Britney in einem auslösen kann sind eine echte Droge. Lächeln
Und ich selbst habe auch als Amateur schon 3 mal auf ein Playback zurück greifen müssen. Das hat kein Anwesender gemerkt. Insofern lege ich für niemand die Hand ins Feuer, wenn es heißt, dass ist 100 % live. Zwinkern
Man muss sich einfach auf den Zauber live einlassen. Wenn das nicht geht,...

ToxicRadarBaby: Musicals? Generell langweilig? Hmmm, da kann ich Dir nicht zustimmen. Lächeln
Kommentar #15 von Serdar 30.05.2018, 19:12 Uhr
Psychologisch ergründet ist das reine Idolisierung; der Mensch sucht sich (sehr häufig) im Unterbewusstsein (überwiegend gesteuert von externen Kräften - Konzerne [Werbung]) aus, was ihn begeistert und gerade in Fanklubs wird man sozial bestätigt, weswegen man das noch ernster nimmt. Natürlich gibt es da mehrere Faktoren wie beispielsweise das Hängen an der Vergangenheit etc. Von mir aus kann sie vor mir stehen, ich würde nicht in die Luft springen, da sie sowieso total kalt zu ihren Fans ist. Sie hat ein striktes Zeitmanagement was ihre Freizeit angeht und hält sich dann auch dementsprechend kurz bei den Fans auf, wenn es denn dazu mal kommt. Klingt eher nicht schade, mag keine Drogen; Abhängigkeiten; Süchte. Wie gesagt, sie singt nicht live, tanzt auch nicht wirklich gut dafür, dass sie Bühnenerfahrung hat und wegen Effekten soll ich jubeln? Da bin ich etwas anspruchsvoller als von ihrem bloßen Dasein und der verbundenen Energie mich zu freuen. Meine ich jetzt nicht arrogant. :rolle
Kommentar #16 von kleinbritney 31.05.2018, 07:45 Uhr
@ Sedar "Von mir aus kann sie vor mir stehen, ich würde nicht in die Luft springen, da sie sowieso total kalt zu ihren Fans ist.
Ich würde sagen besorg dir ein M&G oder wenigstens einen Platz in der ersten Reihe und dann sprechen wir nochmal darüber. Ich drehe auch nicht durch wenn ich einen Superstar treffe trotzdem ist das was anderes als wenn man mit "Lisschen Müller" einen Kaffee trinken geht. Das kann man nur Beurteilen wenn man es selber mal erlebt hat. Zwinkern
Kommentar #17 von DHorr 31.05.2018, 19:01 Uhr
Ja, das kann ich nur bestätigen. Vegas in der ersten Reihe oder in Zürich hinter ihren Jungs war was ganz besonderes...
Kommentar #18 von adbusi 01.06.2018, 10:11 Uhr
Serdar hat natürllich recht aber das trifft auf alle Stars zu. Was bei Britney halt kacke ist ist das sie nichts spontan macht oder was spontan einbaut sondern nur das einstudierte abarbeitet und dadurch wirkt das ganze eben anders als bei anderen stars
Hab mir gerade Me againts te music in Manila angeschaut und da fällt es zB auf
In Manila haben die Fans mitgesungen (bei MATM singen die Fans weiter während dem Dancebreak und bei POM wegen der Philipines-Zeile) und Britney hat sturr ihre Choreo weitergetanzt und nicht auf den Fangesang reagiert.

Information
Nur registrierte User können Kommentare verfassen, bewerten und melden.

Jetzt einloggen oder kostenlos registrieren.
« zurück | vorwärts »