News
22 User online
Suche: Detailsuche  
Archiv:
« zurück | vorwärts »
Raritäten 22.10.2017
©2016 Britney SpearsAufgrund zunehmend steigender Nachfrage von Euch hat Britneyland sich entschlossen Euch regelmäßig mit Tipps zu seltenem Material von Britney zu versorgen. Wir wollen Eurer Suche nach tollen Artikeln etwas unter die Arme greifen und immer wieder auf Cooles aufmerksam machen.

- Düfte: Circus Fantasy | Island Fantasy | Curious Heart
- Diverses: DVDs | Poster | Autogramme | T-Shirts
- Kalender: Britney-Kalender 2015
- Musik: Glory | Britney Jean | Work Bitch
- DVD: For The Record | "Femme Fatale"-Tour DVD
- MP3s: Amazon | Musicload | iTunes
- Spiele: Twister Dance | Twister Dance Rave
Vor 25 Jahren startete Billboard die Chart-Rubrik "Pop Songs Airplay" und feiert nun ein Vierteljahrhundert dieser Hitparade mit einem Rückblick. So landet Britney auf Platz 6 der erfolgreichsten Pop-Airplay-Künstler trotz eines Banns einiger Stationen während der "Britney"-Ära. Außerdem schafft es "...Baby One More Time" auf Platz 25 der erfolgreichsten Airplay-Songs in 25 Jahren.

Billboard: Greatest Of All Time Pop Songs Artists
#1 Rihanna
#2 P!nk
#3 Maroon 5
#4 Katy Perry
#5 Justin Timberlake
#6 Britney Spears
#7 Taylor Swift
#8 Kelly Clarkson
#9 Mariah Carey
#10 Bruno Mars

Billboard: Greatest Of All Time Pop Songs
#25 ...Baby One More Time - Britney Spears
Anlässlich der Rückkehr ihrer Vegas-Show im Oktober hat Britney gestern aufmunternde Parolen in Form von beschrifteten Kappen zu Beginn ihres Konzerts ausgegeben. Sie reagierte auf das Massaker in Las Vegas vor fast zwei Wochen, indem sie mit ihren Tänzern die Botschaft "#VegasStrong", die sie auf Mützen trugen, verbreitete. Ihre Tänzer twitterten: "Gestern Abend waren wir nicht nur in Vegas, auch die Show war für Vegas! Unsere Herzen und Gebete sind bei den Opfern und Familien vom 1.10.2017 #vegasstrong." Brit selbst zwitscherte: "Vegas, wir spürten deine Liebe und Stärke gestern Abend #VegasStrong."
Der vor einer Woche verstorbene Playboy-Mogul Hugh Hefner war besessen von der Idee, Britney auf das Cover des Playboy Magazins zu bekommen. Dies berichtet Heidi Parker, die von 2003 bis 2006 für Hefner gearbeitet hatte, nun in einer Kolumne im Daily Mail.

Hugh Hefners Wunsch liest sich so: "Hef war versteift darauf, Spears im Jahr 2004 aufs Cover zu bekommen. Tatsächlich wollte er sie seit dem Tag ihres 18. Geburtstags auf dem Cover haben. Er war regelrecht verknallt in sie. Er faxte mir auch ein Memo darüber. Darauf stand sowas wie 'Ich möchte Britney Spears auf dem Cover. Gezeichnet Hef.' Eines Abends brachte ich Jennifer Tilly auf sein Anwesen. [...] Und Hef wusste nicht einmal, wer sie war. Er nahm mich zur Seite im Foyer seines Playboy-Anwesens [...] und meinte: 'Ich will Britney auf dem Cover. Ich will keine andere. Ich will Britney oder keine! Bring sie dazu. Das würde sich wie verrückt verkaufen', bellte er. Ich erklärte ihm, dass es etwas dauern würde, aber gut aussehe. In Wahrheit sagte ihr Manager Larry Rudolph, dass eine Möglichkeit bestünd, aber ich glaubte nie daran. Ich bot ihm jemand anderes an. 'Pink hat Interesse bekundet', sagte ich. Er maulte nicht mehr rum. Sein kalter Blick wurde sanft und er lächelte. 'Klingt gut, Darling', meinte er, als er meinen Arm berührte. 'Aber vergiss Britney nicht!", winkte er mir hinterher und ging raus."
Nach dem Massaker von Las Vegas hat Britney den Opfern in einem Tweet gedacht. "Mein Herz ist wegen der Nachrichten heute Morgen komplett zerbrochen. Ich schließe die Opfer der Tragödie in Las Vegas gestern Abend in meine Gebete mit ein. #PrayForLasVegas", schrieb sie.
« zurück | vorwärts »